Therapeutischer Hochseilgarten

Hochseilgarten und Niedrigseil-Parcours

Erfahrungsorientierte Methode

Die Anlagen bieten den Begehern die Möglichkeit, sich in einem klar begrenzten Raum und mit Begleitung geschulter
Trainer und Coaches erfahrungsorientierten Methoden zu stellen, mit daraus resultierenden Verhaltensmustern umzugehen und in sich neue Ressourcen zu entdecken. Die Wirksamkeit dieser Vorgehensweise wurde durch eine Studie in Zusammenarbeit mit der Universität Heidelberg belegt.

Lehr- und Lernhochseilgarten als Instrument

Der Hochseilgarten ist zunächst nur ein Instrument. Er ist explizit für den erfahrungsorientiert-therapeutischen Bedarf
konzipiert, aber erst die sinnvolle Arbeit mit dem Klienten darauf erzeugt Wirkimpulse. Das geschieht durch gut ausgebildete Hochseiltrainer und Hochseiltherapeuten.

Neben der erfahrungsorientierten / therapeutischen Nutzung der Klinik Wollmarshöhe und des Seminarzentrums der Wollmarshöhe wird der Hochseilgarten auch für Ausbildungsgänge des angeschlossenen “Instituts für Erfahrungslernen” (infer:) genutzt.

Die Übungen im jeweiligen Parcours sind so aufgebaut, daß sie sowohl der Gruppenerfahrung, als auch der Persönlichkeitsentwicklung dienen. Die Übungen werden, je nach Veranstaltungsdesign, durch Maßnahmen der Prozess- und Sicherheitstrainer ergänzt. Mentale oder meditative Übungen und Techniken können, je nach gewünschter Performance, in die Programme integriert werden.

Zentrum für erfahrungsorientierte Lernstrategien und Therapie  

Die Wollmarshöhe forscht seit Jahren über die Wirkimpulse und Möglichkeiten erfahrungsorientierten Lernens und Therapierens auf und mit den Hochseilgärten. Eine große Studie ("Erfahrungsorientiertes Lernen in der Psychotherapie",
Dr. med. Kilian Mehl, Dipl. Psych. Markus Wolf, Psychotherapeut 2008) belegt eindrucksvoll die Effektstärken und Wirkimpulse erfahrungsorientierter Arbeit auf dem Hochseilgarten. Hiermit unterscheidet sich die Arbeit wesentlich von den zahlreichen touristisch ausgerichteten Hochseilgärten und Waldhochseilgärten.

Diese neue, innovative Nutzung der High Ropes- und Niedrigseil-Anlagen machte die Wollmarshöhe als besonderes Zentrum für erfahrungsorientierte Lernstrategien und Therapie, weit über die Region hinaus bekannt.

Zunächst entwickelte die Wollmarshöhe mit den führenden deutschen Hochseilgartenkonstrukteuren (faszinatour GmbH) Mitte
der 90er Jahre die ersten Hochseilgärten in Deutschland. Zwei Hochseilgärten und ein Niedrigseil-Parcours (1997 und 2004 errichtet) wurden auch für Verfahren der psychophysischen Exposition zu therapeutischen Zwecken genutzt.

Im Frühjahr 2009 wurde ein Hochseilgarten der zweiten Generation auf der Wollmarshöhe errichtet. Auch er besteht aus zwei Ebenen und ist viermal so groß wie das Urmodell. Die völlig neue Statik und Konstruktion ermöglicht den Verzicht auf Raum greifende Abspannungen und entsprechen der EU-Norm. Die über 40 Horizontal- und Vertikalübungen sind in den Parcours
so angelegt, dass sie dem Lehr- und Lernzweck erfahrungsorientierten Trainings und erfahrungsorientierter Therapie entsprechen. 

Ebenfalls entspricht ein neuer Niedrigseil-Parcours den langjährigen Erfahrungen sinnvollen Vorgehens in Erfahrungstherapie 
und erfahrungsorientiertem Lernen.

__________
Vertiefende Informationen finden Sie hier:

 


Psychosomatik Symposium
Symposium 2017 auf der Wollmarshöhe / eine Woche moderne Psychosomatische Medizin

Erfahrungorientierte Therapie – Buch
Erfahrungorientierte Therapie – Buch




YouTube Wollmarshöhe Klinik Channel

Panel