Symposien und Workshops

Psychosomatik Symposium

Symposium und Förderprojekt - Ein voller Erfolg!

Das Symposium (16.06. - 24.06.2017) war ingesamt mit 44 Punkten bei der LÄK / BW bewertet und von den Schweizerischen Fachgesellschaften (SGPP / SAPPM) als Kernfortbildung anerkannt. Die deutschen Ärztekammerpunkte werden Ihnen den Bedingungen der Schweizerischen Fachgesellschaften entsprechend anerkannt.

Das Medizinisch-Technische-Zentrum (MTZ) für psychokardiologische, neuropsychologische und stressmedizinische Diagnostik und Therapie sowie Räumlichkeiten für ein intensives erfahrungstherapeutisches Setting sind fertiggestellt
und „am Netz“. Das war die Zeit, moderne psychosomatische Behandlungskonzepte vorzustellen. Vor diesem Hintergrund fand das Symposium 2017 statt. Viele Mediziner und Therapeuten fanden sich zu diesem Anlass auf der Wollmarshöhe ein.

 
Prof. Dr. Dr. Christian Schubert (Universität Innsbruck), Prof. Dr. Pasquale Calabrese (Universität Basel), Prof. Dr. Karl-Heinz Ladwig (Universität München / TUM), Prof. Dr. Dr. h.c. Herbert Haag, M.S. (Universität Kiel) sowie Prof. Dr. Werner Michl (Technische Hochschule Nürnberg), Prof. Dr. Ulrich Lakemann (Ernst-Abbe-Hochschule Jena), Dr. med. Thomas Lukowski (Praxis München), Dr. med. Johannes Vogler (Praxis Wangen i. Allgäu), Prof. Dr. med. Dr. phil. Peter Kaiser (Ministerium für Soziales und Integration BW), Prof. Dr. med. Günther J. Wiedemann (Krankenhaus St. Elisabeth, Ravensburg) wurden zu einem zweitägigen Vortragsblock zu den Themen eingeladen. Vorher fand eine traditionell bekannte ÄFB zu Theorie und Praxis erfahrungsorientierter Therapie statt.
 
Ein öffentlicher Informationstag durfte nicht fehlen – „Das schau’ ich mir mal an!“ hieß es am Sonntag, den 18.06. ab 10.00 Uhr. Bei kurzweiligen und lehrreichen Stippvisiten, regelmäßigen Kurzvorträgen, Führungen, Filmen und Demonstrationen erfuhr 
der Besucher viel Neues über Diagnostik und psychotherapeutische Methoden moderner Psychosomatik und lernt dabei die Wollmarshöhe kennen.
 
Das Symposium endete mit einem musikalischen Höhepunkt, ein World-Music-Event in und am Hochseilgarten der Wollmarshöhe. Unter musikalischer Leitung des Komponisten und Dirigenten René Giessen nach der Idee und in Anlehnung an das Buch
„Burn on, Homo sapiens!“ von Prof. Mehl wurde eine Oper in Form einer Commedia dell’arte uraufgeführt.
 
Für alle Fachveranstaltungen wurde eine Anmeldegebühr von 20.- € erhoben, die zu 100 % dem Förderprojekt „Green Olive
High School“ in Mombasa / Kenia zugutekam. Dass die Gelder vor Ort gut angelegt werden, gewährleisten
Prof. Dr. med. Mehl und Dr. Dr. med. Korte, die als Schirmherren des Vereins „Green Olive e. V.“ die Schule regelmäßig, auch
zu ärztlichen Untersuchungen, besuchen.

Informatioen und Videoclips zu den Veranstaltungen und Vorträgen finden Sie hier:

 


Psychosomatik Symposium
Symposium 2017 auf der Wollmarshöhe / eine Woche moderne Psychosomatische Medizin

Erfahrungorientierte Therapie – Buch
Erfahrungorientierte Therapie – Buch




YouTube Wollmarshöhe Klinik Channel

Panel