Weltgesundheit

Weltgesundheit

13.05.2014

Projektbesuche in Namibia

„Es ist nicht nur für die Patienten, sondern auch für uns als Ärzte gut immer wieder zu sehen, wie unterschiedlich die medizinisch-therapeutische Versorgung auf der Welt ist.“ So Prof. Dr. med. Kilian Mehl nach seiner Rückkehr aus Namibia, wo er mit seinem Kollegen  Dr. med. dent. Markus Korte aus Überlingen ärztliche Reihenuntersuchungen in sozialen Einrichtungen und Hilfsprojekten durchführte.

Korte und Mehl, die auch in anderen Gebieten Afrikas tätig sind, besuchten verschiedene Projekte in Namibia. Neben dem Aidswaisenprojekt "Kids Haven" in Kalkfeld wurde das Projekt "Namibia Kids" in Usakos besucht. In dem Projekt organisiert und betreut Tina Weihwedel aus Deutschland eine Lernhilfe. „Die Mittel, wie oft angenommen sind nicht das einzige und wichtigste Kriterium bei solchen Hilfsprojekten”, so Dr. Korte, von großer Bedeutung sei die verlässliche Projektleitung vor Ort.

Zurück zur Übersicht