Therapeutisch-intuitives Bogenschießen

Therapeutisch-intuitives Bogenschießen

11.09.2016

Ausbildung / Fortbildung (infer: zertifiziert) – Staffel 19 ausgebucht

Eine andere Linie als das klassische, sportliche Bogenschießen ist die Ausübung des Bogenschießens als rein meditative Übung ohne die übliche Leistungsorientierung (Kyudo in der Tradition des japanischen Zen).

Beim Therapeutischen Bogenschießen werden das sportliche und das meditative Element integriert in eine Vorgehensweise, die das Erleben des Klienten sowie die Klärung und Bearbeitung psychischer Vorgänge in den Vordergrund stellt. Das Therapeutische Bogenschießen arbeitet als Form der Erfahrungstherapie mit konkreter, vor allem körperlicher Erfahrung und konfrontiert unmittelbar mit sinnlich erlebter Realität.

Die Fortbildungspunkte (60 FBP) der Landesärztekammer Baden-Württemberg auf das Fortbildungszertifikat werden je Staffel beantragt.

Nähere Informationen

Zurück zur Übersicht