Supervisionstreffen Therapeutisches Bogenschießen 2012

Supervisionstreffen Therapeutisches Bogenschießen 2012

02.01.2013

Schnittstelle Bogenschießen und Psychotherapie
Am zweiten Mai-Wochenende trafen sich Absolventen der Ausbildung Therapeutisches Bogenschießen, die seit 2007 nun schon im 8. Durchgang unter der Leitung von Karl-Heinz Schäfer, Diplom-Psychologe/Psychotherapeut, am Seminarzentrum Wollmarshöhe bei Ravensburg stattfindet, zu Supervision und Erfahrungsaustausch.

In der fachlich anspruchsvollen Veranstaltung unter der Leitfrage nach der ,Schnittstelle, zwischen Bogenschießen und Psychotherapie ("Wo und wie wird Bogenschießen zum Medium von Therapie?") profitierten die Teilnehmer/innen von einer eindrucksvoll geglückten Demonstrationsstunde des Ausbildungs- und Seminarleiters mit einer Patientin, deren aktuelle Lebensthemen "Selbstwertmangel" und "Loslassen" (eines erwachsen gewordenen Sohns) beim Bogenschießen aufgefunden und kreativ entwickelt werden konnten. Filmaufnahmen ermöglichten eine genaue Analyse und Reflexion therapeutischer Prozesse, neue Übungen zur Stärkung von Gruppenzusammenhalt wurden erprobt (Fadenbilder auf der Scheibe), und für einen Patienten der Klinik Wollmarshöhe, der das Seminarzentrum angegliedert ist, wurde ein persönlicher therapeutischer Parcours entwickelt und durchgeführt.

Um wichtige Erfahrungen reicher kehrten die Teilnehmer/innen in ihre verschiedenen therapeutischen Tätigkeitsfelder zurück, motiviert für das nächste Supervisionsseminar 2013.

Zurück zur Übersicht