Solarplexum II – Solaranlage für Indien wird verschifft

Solarplexum ist ein Projekt, das von Dr. med. Mehl (Klinik Wollmarshöhe) und Dr. Dr. med. Korte (Dr. Korte Stiftung) 2014 ins Leben gerufen wurde, mit der Idee Solaranlagen in Form eines Containers an den Stellen der Welt aufzustellen, die nicht oder unzureichend an ein Stromnetz angeschlossen sind und eine zuverlässige Stromversorgung dringend benötigt wird (www.solarplexum.de).

Die erste Solaranlage, Solarplexum I, wurde 2015 in Kenia an einer Schule installiert und in Betrieb genommen. Die Anlage hat sich dort sehr bewährt. Lehrer und Schüler können damit Anschluss an die moderne Welt finden und haben so auch Anschluss an Digitalisierung.

Solarplexum II ist die Weiterentwicklung der Solaranlage, die jetzt neu für Indien konstruiert wurde. Weiterentwickelt und gebaut wurde die Anlage von Lubomir Robok, technischer Leiter der Wollmarshöhe und seinem Team. Die Anlage ist fertig und wird in den kommenden Tagen nach Indien verschifft. Auch dort wird sie eine Schule zuverlässig mit preiswertem Strom versorgen, als notwendige und ökologische Hilfe. Die Wollmarshöhe wie auch Dr. Korte Stiftung sind sich sicher, in dieser Form richtige und sinnvolle Entwicklungshilfe zu leisten.

Doch wie funktioniert die Anlage, was ist das Besondere und was unterscheidet sie von Solarplexum I? Hören und sehen Sie den Beitrag zu Solarplexum II - Solaranlage für Indien, in dem Herr Robok die innovative Anlage erklärt.

Zurück zur Übersicht