Solarplexum II: Ankunft in Indien trotzt allen Schwierigkeiten

Wir hatten bereits vor Weihnachten darüber berichtet, wie der Solarcontainer für die Schule in Indien, Kutumb Village / Varanasi, losgeschickt wurde.

Solarcontainer für Indien Teil 1 
www.solarplexum.de

Eigentlich wollten Dr. Mehl, Dr. Korte und Hr. Robok jetzt im März natürlich dort sein, um die Solaranlage aufzubauen, und in Betrieb zu nehmen - aber jetzt kam allen Corona dazwischen.

Das heißt, das Team darf in Indien nicht einreisen, weil die aktuellen Bestimmungen so sind. Dennoch konnte von Deutschland aus organisiert werden, dass der Container mit allen Formalitäten durch den Zoll kam und durch den Busch zur Schule transportiert werden konnte. Dank der tatkräftigen Hilfe vor Ort von Dr. Ashish und seinen Freunden, konnte das gefährdete Solarplexum-Projekt gelingen.

„Wir sind wahnsinnig froh, dass der Container bei der Schule angekommen ist,“ so Dr. Mehl bei dieser Nachricht. „Jetzt müssen wir die Entwicklung abwarten und dann erst den Container ausladen. Wir werden sehen, was sich in Deutschland und Europa tut und was in Indien. Sobald wir können und dürfen, werden wir uns auf den Weg machen, um den Solarcontainer vollständig aufzubauen und anzuschließen - sowie die Kinder zu untersuchen.“

Der Film zeigt den spannenden Transport durch den Busch, den begeisterten Empfang des Solarcontainers der Schüler in Indien und den ganz besonderen Moment, in dem der Container passgenau auf sein Fundament gesetzt wird. Viel Dank an Dr. Korte und Dr. Mehl! Der Container ist trotz aller Schwierigkeiten gut an seinem Bestimmungsort angekommen.

Die Coronawelle lässt die Welt zwar etwas aus dem Tritt kommen, aber die Welt steht nicht still. Natürlich werden wir über dieses hoffnungsvolle Projekt weiter berichten.

Zurück zur Übersicht