Erlebnistherapie: Masterarbeit vergleicht Studien hinsichtlich der Wirkeffekte in einer Meta-Analyse

Corinna Fiona Fleischer, Master Thesis/Masterarbeit 04/2016, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Fachbereich Psychologie & Sportwissenschaft

Im Rahmen der Masterarbeit wurden in einer Meta-Analyse die Effektivität von Erlebnistherapie auf das Selbstverständnis der Teilnehmenden Probanden von 30 Studien verglichen.

Originaltitel: Adventure Therapy Effects on Self-Concept – A Meta-Analysis. Die Effektivität von Erlebnistherapie (Adventure Therapy) wurde empirisch bestätigt, jedoch fehlt weiterhin ein validiertes theoretisches Wirkmodell (Norton et al., 2014). Die Veränderung des Selbstkonzepts spielt im Prozess der Erlebnistherapie eine zentrale Rolle (Hans, 2000). Die vorliegende Meta-Analyse umfasst 30 Studien (53 Effektstärken, 1802 Personen), welche den Effekt von Erlebnistherapie-Programmen auf die Kontrollüberzeugung (locus of control), die Selbstwirksamkeit oder den Selbstwert untersuchen. […] Die große Heterogenität der Effekte wurde von keiner der getesteten Moderatorvariablen erklärt. Die Langzeit-Effekte bestätigten eine nachhaltige Veränderung des Selbstkonzepts durch Erlebnistherapie. Es wurde kein Publikationsbias festgestellt. Einschränkungen sowie alternative Erklärungen werden diskutiert. Zukünftig bedarf es einer methodisch hochwertigen Forschung, die sich den psychologischen Prozessen in der Erlebnistherapie widmet.

Sollten Sie an der Studie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an die Autorin.

> Einleitung/Abstract lesen

> Weitere Studien finden Sie hier.

 

Zurück zur Übersicht