Publikation: Artikel / Fachartikel

Hier finden Sie zahlreiche Veröffentlichungen, verfasst von Therapeuten und Referenten der Wollmarshöhe.

Hilfe gegen den Burnout
GEO Wissen Gesundheit 4/2016

Hilfe gegen den Burnout

Dietmar Hansch

Warum treibt Stress so viele Menschen in den Burnout? Können wir Dauerbelastung und Ausbrennen vorbeugen? Und wie findet jemand Hilfe, der gar nicht mehr abschalten kann? Wir sollten Orientierung aus uns selbst schöpfen, sagt der Mediziner und Psychotherapeut Dietmar Hansch. Und keine Angst vor Veränderung haben … 

Quelle: GEO Wissen Gesundheit 4/2016: Was die Seele stark macht

Interview lesen
Bezug / Verlagsseite GEO Wissen, Gruner + Jahr Verlag

Wenn Meditation nicht reicht
Spiegel Wissen 4/2015: Gelassenheit

Wenn Meditation nicht reicht

Dietmar Hansch

Hilfe annehmen? Geht gar nicht. Viele tun sich schwer den Weg zum Therapeuten zu finden. Dabei kann jeder in die Lage kommen, dass er Hilfe braucht.

Quelle: SPIEGEL WISSEN 4/2015: Gelassenheit

Artikel lesen
Bezug / Verlagsseite Spiegel Wissen, Spiegel Verlag

Essentielle Fettsäuren und Multiple Sklerose
copakt V, Sanofi, Ausgabe 5/2010

Essentielle Fettsäuren und Multiple Sklerose

Jürgen Mertin

 Unter den komplementär therapeutischen Maßnahmen bei der Multiplen Sklerose kommt, was die medikamentöse Therapie betrifft, der vermehrten Aufnahme von essentiellen Fettsäuren eine besondere Bedeutung zu. Dies, weil die positive Wirksamkeit einer Nahrungsergänzung mit essentiellen Fettsäuren aufgrund einiger kontrolliert durchgeführten Therapiestudien nachgewiesen werden konnte. Diese positive Wirkung mag wohl zurückzuführen sein auf einen Einfluss der essentiellen Fettsäuren auf die Regulation des Immunsystems, was von meinen Mitarbeitern und mir erstmals 1973 berichtet werden konnte, und in der Folge durch zahlreiche experimentelle Untersuchungen weiter untermauert wurde. Dies, und die Ergebnisse der angeführten MS-Therapiestudien, hat Niederschlag gefunden z. B. in den Empfehlungen des englischen National Institut of Clinical Excellence (NICE) in ihren klinischen Richtlinien vom November 2003:

"People with MS should be advised that linoleic acid 17-23 g/day may reduce progression of disability. Rich sources of linoleic acid include sunflower, corn, soya and safflower oils".

Niedergeschlagen auch in den MS-Ernährungsempfehlungen der Deutschen Multiplen Sklerose Gesellschaft.

Artikel lesen

 Machen wir jetzt Neuroerlebnispädagogik?
e&l, erleben und lernen, Ausgabe 4/2010

Machen wir jetzt Neuroerlebnispädagogik?

Kilian W. Mehl

[...] Vor ca. 100 Jahren, in einer Zeit, in der Aufklärung und Vernunft als kognitive Stärke und "Einsicht in das Richtige" abendländische Leitidee war, beschäftigte sich ein Mann in Wien mit der uns auch heute noch stark bewegenden Frage: "Warum ist alles so mit uns, wie es ist?" Hatte er sich zunächst mit neuropathologischen Aufgaben beschäftigt, so interessierten ihn jetzt die unbewussten Steuerungsvorgänge im Menschen. Eigentlich war er eher ein pessimistisch denkender Mensch. Wer will es ihm verdenken vor dem Hintergrund der Zeitgeschichte. So kreiert er Begriffe wie den "inneren Destruktionstrieb", er denkt über den "Tod als Lebensziel" nach und philosophiert über "Träume als verdeckte Triebwünsche" oder "Triebregelung durch Verschiebung und Erhöhung auf eine andere Tätigkeit oder ein anderes Niveau (Sublimierung)". [...]

> Bezug / Verlagsseite erleben & lernen

Wahrnehmen, was wirklich ist!
e&l, erleben und lernen, Ausgabe 3/2010

Wahrnehmen, was wirklich ist!

Kilian W. Mehl

Erfahrungsorientiertes Lernen und Handlungsorientierung in Psychotherapie und Coaching

24 mächtige, hundertjährige Douglasienstämme aus den Fürstlich Fürstenbergischen Wäldern, über einen halben Meter dick und 14 Meter hoch, 3 km Stahlseil und ein Fundament aus 300 Tonnen Beton - dies mag auf den ersten Blick zwar nicht sehr ökologisch klingen, aber es sind die Eckdaten für den modernsten Hochseilgarten Deutschlands, der am 19. September 2009 von der Klinik Wollmarshöhe bei Bodnegg in der Bodenseeregion eröffnet wurde. Der Artikel von Dr. Mehl erschien in der Ausgabe 3/2010 der Zeitschrift erleben & lernen.

> Bezug / Verlagsseite erleben & lernen

Mentalisierung – Im Geist der anderen lesen
Psychologie Heute, Ausgabe 3/2010

Mentalisierung – Im Geist der anderen lesen

Till Bastian

Die Gabe, sich in die Gedankenwelt von anderen - und in die eigene - hineinzuversetzen, ist eine der wichtigsten menschlichen Fähigkeiten. Kinder erwerben sie im Alter von etwa vier Jahren. Doch traumatische Erfahrungen können diesen Prozess empfindlich stören - mit Folgen bis ins Erwachsenenalter. Der Artikel von Till Bastian erschien in der Märzausgabe der Zeitschrift Psychologie Heute.

> Bezug / Verlagsseite Psychologie Heute

Lehr- und Lernhochseilgarten der zweiten Generation
e&l, erleben und lernen, Ausgabe 6/2009

Lehr- und Lernhochseilgarten der zweiten Generation

Nachdem einer der ersten Hochseilgärten Deutschlands, gelegen auf der Wollmarshöhe, nun in die Jahre gekommen war, wurde an gleicher Stelle nun ein Hochseilgarten der zweiten Generation erstellt...

> Bezug / Verlagsseite erleben & lernen

Kraftvolle, zielorientierte Ruhe
Kneipp-Journal, Heft 4, April 2009

Kraftvolle, zielorientierte Ruhe

Karl-Heinz Schäfer

Das gesundheitliche Potential des Bogenschießens

Allenthalben lässt sich beobachten, dass Bogenschießen im Kommen ist. Es spricht ja auch meistens positive Gefühle und Vorstellungen an, etwa durch Erinnerungen an den eigenen "Flitzebogen" in der Kindheit oder durch die Verbindung zu Indianern oder die Identifikation mit Helden wie Robin Hood oder auch Legolas. Auch hat viele in ganz anderer Weise das Buch von Eugen Herrigel "Zen in der Kunst des Bogenschießens" beeindruckt. Und auch als Sportart bei den Olympischen Spielen war Bogenschießen eindrucksvoll zu beobachten, wenn auch noch kein Teilnehmer aus Deutschland ganz vorne um die Medaillen mitkämpfen konnte.

Es gibt auch immer mehr Gelegenheiten, das Bogenschießen mal praktisch auszuprobieren, etwa bei einem Club-Urlaub oder im historisch-traditionellen Gewand bei einem der Mittelalter-Spektakel. Zu einer ganzen "Szene" hat sich das so genannte Instinktive Bogenschießen entwickelt, mit Turnieren, die eine Jagd in freier Natur durch Tierfiguren als Ziele nachahmen.

Letztlich sind es aber bislang immer noch wenige, die Bogenschießen regelmäßig praktizieren. [...]

> Bezug / Verlagsseite Kneipp Journal
> Artikel lesen

Ein Erfolg versprechender Ansatz für Parkinson-Betroffene
dPV-Clubjournal Ausgabe Heft 6, Ausgabe 12/2008

Ein Erfolg versprechender Ansatz für Parkinson-Betroffene

Erfahrungsorientiertes Lernen in der Psychotherapie:
Ein Erfolg versprechender Ansatz, auch für Parkinson-Betroffene und ihre Angehörigen.

Walter Kaiser

Morbus Parkinson ist dem Grunde nach eine klar beschriebene neurologische Erkrankung, mit häufiger Symptomatik auch im neuropsychologischen Bereich (Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit), im psychopathologischen Bereich (Depressionen und Ängste) sowie Problemen bei der Krankheitsverarbeitung (die sogenannten Coping-Prozesse). Gerade diese Symptome - wurden sie vor nicht allzu langer Zeit noch als (zum Teil vernachlässigbare) "Begleitsymptomatik" gesehen - rücken in den letzten Jahren immer mehr ins Zentrum der Parkinson-Forschung und auch der therapeutischen Ansätze.

> Bezug / Deutsche Parkinson Vereinigung e.V.
> Artikel lesen

Was Entspannung wirklich bedeutet
Kneipp-Journal, Heft 4, April 2009

Was Entspannung wirklich bedeutet

Karl-Heinz Schäfer

Gesundheitsressource Entspannungsfähigkeit -
Abkehr von der Wellness-Oase

Ausreichende, wirklich erholsame Entspannung wird immer wichtiger angesichts der steigenden Belastungen und Unsicherheiten in Beruf und Beziehungen. Die natürliche Regulierung in biologischen Rhythmen und rituell gefestigten sozialen Abläufen ist längst verloren, gesundes Nichtstun gelingt kaum noch jemandem, die Entspannung fällt einem nach dem Stress nicht mehr auf selbstverständliche Weise einfach zu. Typische Fehlstrategien verschlimmern die Situation noch mehr: [...]

> Bezug / Verlagsseite Kneipp Journal
> Artikel lesen